Warum wir MIRON Violettglas verwenden

Mironglas, auch biophotonisches Glas genannt, unterscheidet sich gleich in mehreren Aspekten von gewöhnlichem Glas und hat ein paar bemerkenswerte Vorteile. Optisch ist es fast undurchsichtig und komplett durchgefärbt. Wie es wirkt, was das Besondere daran ist und warum wir bei Kasimir + Lieselotte unsere flüssigen Naturprodukte in Miron-Violettglas verpacken, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Glas als Verpackung

Glas steht uns heute in unzähligen Formen und Farben als Verpackungsmaterial zur Verfügung. Dabei ist Mehrzahl der Glasverpackungen unabhängig von der Farbe komplett lichtdurchlässig. Das durchdringende Licht in normalem Glas führt zu molekularen Abbauprozessen des Inhaltes, was zu einer begrenzten Haltbarkeit führt.

Die folgenden Grafiken veranschaulichen die Durchlässigkeit von Licht in verschiedenen Glasverpackungen:

 



Quelle: http://www.miron-glas.com/de/Funktionsweise

 

Wie sich in den Grafiken erkennen lässt, blockt Mironglas nur das sichtbare Licht ab und ist für violettes Licht und IR durchlässig. Das hat mit den Erkenntnissen zur Zellstrahlung und violettem Licht zu tun, die in der Biophotonik gewonnen wurden.

Biophotonik und die Erforschung des Lichtes

Licht spielt eine essentielle Rolle für Mensch und Natur. Damit Pflanzen wachsen können, brauchen sie Licht. Wenn die Pflanzen nach Vollendung des Reifeprozesses weiterhin der Sonne ausgesetzt sind, ändert sich die Wirkung des Lichts ins Gegenteil und der molekulare Zersetzungsprozess wird durch Lichteinstrahlung beschleunigt. 

Neben dem sichtbaren Licht gibt es im Spektralbereich auch Lichtfrequenzen wie UV-A und Infrarotlicht, die für das menschliche Auge nicht sichtbar sind. Dieses violette Licht hat von allen Farben die höchste Schwingungsfrequenz (750 Billionen Hertz).

Bereits Anfang der 20-er Jahre entdeckte der russische Forscher Alexander G. Gurwitsch eine Zellstrahlung in Zwiebelzellen. Er schlussfolgerte daraus, dass Lebewesen mit Licht kommunizieren. Ein paar Jahrzehnte später wurde diese Zellstrahlung (Biophotonen) durch andere naturwissenschaftliche Experimente von mehreren Forschern unabhängig voneinander bestätigt.

Es wurde festgestellt, dass die biophotonische Strahlung, die jeder Zelle innewohnt, durch violettes Licht sogar aktiviert wird!

Wie wirkt Miron Violettglas?

MIRON Violettglas nutzt die Erkenntnisse aus der Biophotonik. Es wirkt wie ein natürlicher Lichtschutzfilter und blockt das gesamte Spektrum des sichtbaren Lichts mit Ausnahme des violetten Anteils ab. Durch die Durchlässigkeit des violetten Lichtes wird die Molekularstruktur der darin befüllten Pflanzenprodukte ständig aktiviert. Dadurch bleiben auch feinstoffliche und empfindliche Energien im Violettglas in besonders hoher Qualität erhalten.

Hier die positiven Aspekte von Violettglas im Überblick:
 
  • verlängert die Haltbarkeit
  • sorgt für optimale Wirksamkeit
  • ermöglicht umweltfreundliche Aufbewahrung
  • ist vollständig recyclebar

Unser Fazit

Wir legen großen Wert darauf, die wertvollen Inhaltsstoffe unserer Produkte optimal zu schützen, damit sie lange haltbar bleiben und ihre Wirkung voll entfalten können. Miron Violettglas entspricht genau unseren Wünschen: Es bietet optimalen Schutz vor den Alterungsprozessen, die durch sichtbares Licht ausgelöst werden und belebt zusätzlich die Wirkung unserer kostbaren Naturprodukte.

Violettglas entsorgen?

Aus unserer Sicht ist Violettglas viel zu wertvoll, um es direkt zu entsorgen. Die Flaschen sind spülmaschinengeeignet und können im Hausgebrauch weiter verwendet werden. Essig, Öl oder selbstgemachte Kräuterprodukte lassen sich darin aufbewahren. Wer sein Miron Violettglas dann doch entsorgen möchte, wirft es in den Grünglas-Container.