Auricularia (Polytricha)

Der Auricularia (Auricularia auricula judae) ist ein Speisepilz, der im deutschen Sprachgebrauch auch als Judasohr bekannt ist. Den Liebhabern der chinesischen Küche ist er mit der Bezeichnung Mu-Erh oder chinesische Morchel gewiss ein Begriff. Er zählt dort zu den ältesten und beliebtesten Speisepilzen und wird bereits seit mehr als 1500 Jahren kultiviert.

Der Legende zufolge soll sich der Apostel Judas nach der Verurteilung Jesu an einem Holunderbaum erhängt haben. Da der Auricularia ohrförmig aussieht und ganz besonders häufig auf Holunderbäumen wächst, erhielt er in vielen europäischen Sprachen die umgangssprachliche Bezeichnung Judasohr.

Der Auricularia-Pilz wächst aber auch an anderen Baumarten, wie Birken, Robinien, Ulmen, Walnuss-, Mango- oder Kapokbäumen; eher selten ist er auf Nadelbäumen zu finden. Er kann fast das ganze Jahr über an geeigneten Stellen gesammelt werden. Da er frostbeständig ist, kann er auch im tiefsten Winter unter dem Schnee gefunden werden.
Der dunkelbraune Fruchtkörper hat eine lappenartige, oft wie eine Ohrmuschel geformte Struktur. Er steht seitlich vom Substrat ab und haben eine konvexe, leicht filzige Oberfläche. Das Hymenium auf der Unterseite hat als junger Pilz eine blassgraue Farbe, die nach und nach in ein hautfarbenes Braun übergeht. Die Unterseite des Judasohr ist immer heller als die Oberseite.

Auricularia Inhaltsstoffe und Konsistenz

Der Auricularia-Pilz wird 3-10 Zentimeter breit und sein Fleisch erreicht eine Stärke von bis zu 2 Millimetern. Im frischen Zustand ist er elastisch bis gallertartig und sehr zäh. Durch Austrocknen kann der Auricularia sehr hart werden und auf ein Zehntel seiner vorherigen Größe schrumpfen. Der Mu Erh ist reich an Eisen, Kalium, Magnesium und enthält Phosphor, Silicium, Vitamin B1, Beta Glucane als auch Adenosin.

Anzeigen als Liste Liste

2 Elemente

pro Seite
Absteigend sortieren
Anzeigen als Liste Liste

2 Elemente

pro Seite
Absteigend sortieren